Fritz Rödde

Biographie

Galerie der im Regionalmuseum 
       Fritzlar erhaltenen Werke

Aus der Anfangszeit des Museums, also Steinzeit-Vitrinen in der archäologischen

wohl aus den späten 1950er Jahren, stammen Bleistiftzeichnungen, die zur Illustration der Abteilung im Erdgeschoß des Hochzeitshauses dienen sollten und auch genutzt wurden.

Jagender Neandertaler

Bandkeramisches Haus

Auch für die neu eingerichtete Keramik - Abteilung im 1. Obergeschoß erstellte Fritz Rödde erläuternde Zeichnungen

Spätmittelalterlicher Ausschank

Mittelalterliche Kaufleute

Aquarellbilder aus den 1960er und 1970er Jahren:

Stadtpanorama mit Stiftskirche St. Peter von Süden

Dr. Jestädt-Platz zwischen Dom und Rathaus

Blick durch´s Schilderertor

Ursulinenkloster in der Neustadt

Hellenwarte

Brigiden-Kapelle auf dem Büraberg

Hochzeitshaus und Patrizierhaus

Markt mit "Café Hahn" und den
Häusern Kangießer u. Durstewitz

Markt mit "Rolandstubemn"

                                                  Stiftskirche St. Peter: "Heilige Ecke"

Blick in´s "Lierloch"

Minoritenkirche/heute Stadtkirche

Gelegentlich wagte sich Fritz Rödde auch einmal an anspruchsvollere Themen. So fand sich in seinem Nachlass ein Bild vom "Heiligen Abendmahl" nach Leonardo da Vinci. Da dieses häufig kopiert wurde, ist nicht erkennbar, ob es sich tatsächlich um eine Neuschöpfung unseres Vereinsmitgliedes gehandelt haben kann: 

Das heilige Abendmahl

Nachwort: 

Dies ist nur der Ausschnitt seines Schaffens, den er uns nach seinem Tode für das Bildarchiv des Regionalmuseums hin-terlassen hat. Es gehören u. a. noch um die 9000 schwarz-weiße und Farbphotographien dazu, mit denen er nicht nur, als studierter Landwirt fachgerecht, den Zustand vieler nordhessischer Dörtfer der 1950er bis 1970er Jahre, histori-sche Kleindenkmäler, geographische und ökologische Ers-cheinungen wie Vorlommnisse dokumentiert hat, sondern private kleine Besitztümer, die sich nach seinem Tode im Hause Seibel fanden. Dies alles aufzuarbeiten wird noch längere Zeit, Engagement und viel Geduld erfordern.

 

Kunstgeschichte:

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten. 

                                                                          Impressum: Dr. phil. Johann-Henrich Schotten,  34560 Fritzlar-Geismar,                                                                                                                                                                 E-Mail:  holzheim@aol.com und  fritzlar-fuehrungen@gmx.de

                                                                                    Dank an Marlies Heer, Klaus Leise und Wolfgang Schütz für Hinweise und Tipps,                                                                                                                                                                                                                                 Johannes de Lange für die Scan-Vorlagen

                                                                                                                           Die Seite ist nichtkommerziell!