Vorbemerkung

Mit dem Beginn der Herausgabe der "Fundberichte aus Hessen" läuft die unmittelbare Nachkriegszeit der Bodendenk-malpflege, in der noch viele Archäologen und Laienforscher aus der Vorkriegszeit beteiligt waren, allmählich aus. Nach dem Tode von Dr. Otto Uenze tritt Dr. Rolf Gensen seine Stelle am LA. Marburg an. Neue Konzeptionen (wie geplante Forschungsvorhaben des Amtes selber - z. B. auf dem Christenberg bei Münchhausen, Krs. Marburg) werden angekün-digt und begonnen. In den ersten zwei Jahren duldet die Redaktion unter Prof. Dr. Helmut Schoppa in Wiesbaden noch einige kleinere Aufsätze der ehrenamtlichen Denkmalpfleger vor Ort (wie Hans Heintel), ab 1963 werden diese zuneh-mend auf die Präsentation von sog. "Kleinen Mitteilungen" und Fundnotizen beschränkt, während die Hauptartikel nun vor allem vom akademischen Personal verfasst werden. Diese letzten Beispiele überregionaler Publikationen der Fritzlarer Arbeitsgemeinschaft in Hessen sind hier dargestellt. In der Folge wird Heintel ab 1966, obwohl er bereits umfangreiche Bearbeitungen bisheriger Projekte vorbereitet hatte, zur archäologischen Thematik nurmehr zahlreiche Zeitungsartikel mit lokaler und regionaler Verbreitung schreiben und sich zunehmend auf die Gestaltung, den Ausbau und die Aktualisierung des Museums in Fritzlar konzentrieren.

          © Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten. 

                                                                           Impressum:  Verantwortliche Stelle im Sinne der Datenschutzgesetze, insbesondere der EU-                                                                     Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), ist: Dr. phil. Johann-Henrich Schotten,  34560 Fritzlar-Geismar,

              E-Mail: holzheim@aol.com und fritzlar-fuehrungen@gmx.de         

                                   Titeldesign: nach Kathrin Beckmann                      

                                                                                        Dank an Horst Euler, Marlies Heer, Klaus Leise und Wolfgang Schütz für Hinweise und Tipps,                                                                                                                                                                                                           Johannes de Lange für die Scan-Vorlagen

                                                                    Die Seite ist nichtkommerziell und wird vom Verantwortlichen ausschließlich privat finanziert!