Regionalarchäologie

In dieser Abteilung sind Artikel zusammengefasst, deren Thematik sich nicht nur auf die Alt- und Kernstadt Fritzlar und ihre unmittelbare Umgebung bezieht.

Archäologie:

Dr. Edmund Pinder

Bericht über die heidnsichen Alterthümer der ehemals kurhessischen Provinzen Fulda, Ober-hessen, Niederhessen, Herrschaft Schmalkalden und Grafschaft Schaumburg....... 

Supplement VI der Zeitschrift des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde. Cassel 1878, S. 1-22, 3 Taff. I-III. (Nachlass L. Köhler)

Felix Pusch, Bad Wildungen

Neue vorgeschichtliche Funde im Ederkreise.




Geschichtsblätter für Waldeck und Pyrmont 29./30. Band, Corbach 1931, S. 121-128 
 

Heinrich Möller, Arnsbach

Das Steinzeitdorf bei Arnsbach.


Die Heimatwarte. Beilage zum Kreisblatt für den Kreis Fritzlar-Homberg. Folge 12 vom 12. Juli 1938, S. 46-47,  

Max Beck

Wo überschritt Germanicus beim Zuge gegen Mattium die Eder?

Die Heimatwarte. Aus Geschichte Kultur und Volkstum. Nr. NF. 01 vom 15. November 1949, S. 101,  

Emil Johannes Herdmenger

Rund um den Schatz- und Depotfund.



Die Heimatwarte. Aus Geschichte Kultur und Volkstum. Nr. NF. 01 vom 15. November 1949, S. 102,  

G. Junker

Harter Daseinskampf am Rande riesi-ger Eiswälle. Steinzeitkulturen im Homberger Land

Die Heimatwarte. Aus Geschichte Kultur und Volkstum. Nr. NF. 05 vom November 1952, S. 183,  

Prof. Dr. Eduard Jacobshagen

Laienforscher in der Eiszeitenkunde.

Hessische Nachrichten (Kassel) vom 22. August 1956.
 

Prof. Dr. Eduard Jacobshagen

Der Schädelrest der Frau von Rhünda (Bezirk Kassel).
Anatomischer Anzeiger Bd. . 104, Heft 1/5, 1957, VEB Gustav Fischer Verlag, Jena, S. 64-87. 

Unbekannt (Erich Kaiser?)

Mattium, Stammesburg der Chatten, vom Spaten entdeckt.
Die Heimatwarte. Aus Geschichte Kultur und Volkstum, vom September 1957, S. 231-232.  

Dr. Joseph Bergmann

Die Altenburg bei Niedenstein.

Hessisches Landesmuseum Kassel, Führer zur Nordhessischen Ur- und Frühgeschichte. 2. Auflage, Kassel 1958.


 

Hans Heintel 

Bandkeramische Siedlungsstelle "Auf dem Stück" von Holzhausen am Hahn, Krs. Fritzlar-Homberg, angeschnitten durch einen Kabelgra-ben der Bundespost im Mai 1958, geborgen am 17. Mai 1958. Fundberichte der Arbeitsgemein-schaft für Ur- und Frühgeschichte vom 15.2.1958, Heft 2.

Hans Heintel 

Eisenzeitliches Hügelgräberfeld in der Flur "Birlegraben" zwischen Kirchberg (Krs. Fritzlar-Homberg) und Riede (Krs. Wolfhagen, entdeckt im (3., 4. und 11.) Mai 1958. Fundberichte der Ar-beitsgemeinschaft für Ur- und Frühgeschichte vom 1.6.1959, Heft 3.
 

Hans Heintel 

Ein westeuropäisches Feuersteinbeil aus der Gemarkung von Lohne, Kr. Fritzlar-Homberg. Fundberichte aus Hessen Bd. 1, 1961, S. 9-10, Taf. 6, 1). 
 

Hans Heintel 

Zwei mittelalterliche Säuglingsbestattungen aus Wernswig, Kr. Fritzlar-Homberg. Fundberichte aus Hessen Bd. 1, 1961, S. 127-129, Taf. 43.
 

Hans Heintel 

Blitzschutz und Blitzzauber. Fundberichte aus Hessen Bd. 1, 1961, S. 129-130, Taf. 6, 2. 
 
 

Hans Heintel 

Ein eisenzeitliches Hügelgräberfeld bei Kirch-berg, Kr. Fritzlar-Homberg. Notbergungen von Keramik und Grabbeigaben aus fünf gestörten Betattungen. Fundberichte aus Hessen Bd. 2, 1962, S. 129-140, Taff. 38-42. 

Hans Heintel 

Ein großer Kugeltopf mit Ausgußtülle und drei Bandhenkeln aus der Wüstung Holzhheim bei Fritzlar. Fundberichte aus Hessen Bd. 2, 1962, S. 168-175. 
 

Hans Heintel 

Bandkeramische Stempelversierungen? Fund-berichte aus Hessen Bd. 4, 1964, S. 153-156, Tf. 47. 
  

Hans Josef Heer

Fritzlarer Heimatmuseum gewinnt immer mehr an Bedeutung. In: UNSERE STADT IN DER WIR LEBEN, Wochenspiegel 3/43 vom 24. Oktober 1969, S. 1-2.

Dr. Rolf Gensen 

Frühgeschichte des Fritzlarar Raumes. Aus: Festschrift "Fritzlar im Mittelalter" (Fritzlar 1974), S. 8-40.
 

Dr. Joseph Bergmann

Vor- und frühgeschichtliche Sammlung im Heimatmuseum Fritzlar. Führer durch die Ausstellung. Hrsg.: Hessischer Museumsverband  e. V. Kassel, 1975.
 

Prof. Dr. Otto-Herman Frey & cand. phil. Hartmut Laumann

Eine spätlatènezeitliche Töpferei bei Wehren, Gemeinde Fritzlar, Schwalm-Eder-Kreis.
Fundberichte aus Hessen, 17./18. Jahrgang, 1977/78, S. 137-150. 

Dr. Rolf Gensen 
 

Die Siedlung von Geismar bei Fritzlar. Ausgra-bungen und Forschungen in der vor- und früh-geschichtlichen Siedlung im Schwalm-Eder-Kreis. Archäologische Denkmäler in Hessen 2, Wiesbaden 1978. 

Prof. Dr. Karl E. Demandt

Rudolf Haarberg +.

Zeitschrift des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde 1978/79, Band 87, Selbstverlag des Vereiins, Kassel, S. 10-12,.

Dr. Andreas Thiedmann

Die Siedlung von Geismar bei Fritzlar. Ausgra-bungen und Forschungen in der vor- und früh-geschichtlichen Siedlung im Schwalm-Eder-Kreis. Archäologische Denkmäler in Hessen 2, Wiesbaden 2000. 

Dr. Lutz Fiedler 
 

Buhlen, Gde. Edertal, Kreis Waldeck-Frankenberg, Altsteinzeitliche Jagdstation. Archäologische Denkmäler in Hessen 18, Wiesbaden 1981. 
 
 

cand.phil Holger Göldner und Klaus Sippel

Kirchberg, Gde. Niedenstein, Schwalm-Eder-Kreis. Grabfunde des 8.-17. Jahrhunderts. Erste Ergebnisse einer Kirchengrabung in Nordhessen 1979/80. Archäologische Denkmäler in Hessen 12, Wiesbaden 1980.

cand. phil. Johann-Henrich Schotten aus Fritzlar 
 

Eisenzeitliche Siedlungs- und Grabfunde aus dem mittleren Edertal. Inaugural-Dissertation am Vorgeschcihtlichen Seminar der Philipps-Universität Marburg am 5. Dezember 1982..
 

cand. phil. Johann-Henrich Schotten, Drs. Norbert Wand
und Ulrich Weiß

Ausgrabung in einer mittelalterlichen Dorf-wüstung: Holzhheim bei Fritzlar, Schwalm-Eder-Kreis. Selbstverlag Heppenheim/Bergsraße (1983).

Dr. Johann-Henrich Schotten 

Ein bemerkenswerter eisenzeitlicher Siedlungs-fund von der Wüstung Holzheim bei Fritzlar (Schwalm-EderKreis). In: Studien zu Siedlungs-fragen der Latènezeit, Marburg 1984.  

Dr. Johann-Henrich Schotten 

Untersuchungen zur eisenzeitlichen Besiedlung des mittleren Edertales, BRD. In: Hallstatt Koll-quium Veszprém 1984, Mitt. Arch. Inst., Beiheft 3, Budapest 1986, 181-199, 415-428 (Taff. 1-14).

Dr. Johann-Henrich Schotten 

Eisenzeitliche Siedlungs- und Grabfunde aus dem mittleren Edertal (kurz). Kleine Schriften aus dem vorgeschichtlichen Seminar Marburg, Heft 30, 1982/1989/2021. 
 

Dr. Johann-Henrich Schotten

Hinweise auf Binnenstrukturen unbefestigter eisenzeitlicher Siedlungen in Nordhessen und dem weiteren Mittelgebirgsraum. Kleine Schriften aus dem vorgeschichtlichen Seminar Marburg, Heft 44, 1996. 

Dr. Johann-Henrich Schotten

Spuren in einer fernen Provinz.  

Jahrbuch des Schwalm-Eder-Kreises 1994, S. 94-101. 



 

Dr. Johann-Henrich Schotten 

Die Ausgrabungen auf dem Büraberg und Wüstung Holzheim bei Fritzlar. An der Wende von der merowingischen zur karolingischen Zeit.
Fachtagung zur frühen Geschicht der Grafen von Käfernburg-Schwarzburg in Engelsbach, vom 31. März bis 2. April 1995. Publiziert im Thüringer Chronik-Verlag H.E.Müllerott, Arnstadt 1995/98 

Dr. Stefanie Wevers

Ein latènezeitlicher(?) Drehmühlensteinbruch im Stadtwald von Borken (Schwalm-Eder-Kreis).
Archäologisches Korrespondenzblatt 46, 2006, S. 65-71.

Dr. Johann-Henrich Schotten 

Band 1 Führer zur Ur- und frühgeschichtlichen Abteilung. (68 Seiten)
Regionalmuseum Fritzlar, Bd. 1. Herausgeber: Museumsverein Fritzlar e. V. Fritzlar,  Juni 2008. 

Drs. Jürgen Kneipp und Johann-Henrich Schotten

Die Vor- und frühgeschichtliche Be-siedlung in der Gemarkung Uttershau-sen bei Wabern.
In: Festschrift Uttershausen 2008. Aus der Geschichte eines Dorfes. S. 19-41.  

Dr. Udo Schlitzberger
 

Auch Gudensberger, Edermünder und Nieden-steiner haben Varus besiegt. Ein Mythos wird im September 2000 Jahre alt.
In: chattenmarkt.de, Kalenderwoche 33, Ausgabe 11, 2009, S. 4-5.7, www.wittich.de

Rainer Sander (Wittich Verlag)

Logistikkreuz des Altertums? Gudensberg-Obervorschütz - das antike Amisia? Entschlüs-selung von Ptolemaios´ "Atlas der Oikumene", 
Chattenmarkt.de, Verlag Linus Wittich, Fritzlar, .v0m 26. März, Nr. 07, S. 6-9 und 28. April 2011, Nr. 09, S. 2-4,  

Werner Guth

Gudensberg-Obervorschütz - das antike Amisia? Anmerkungen zu der Entschlüsselung von Ptolemaios´ "Atlas der Oikumene", 
Selbstverlag 2011. 

 

Dr. Johann-Henrich Schotten  

Rothhelmshausen und seine Umge-bung in Vor- und frühgeschichtlicher Zeit. In: Festschrift Rothhelmshausen. Texte und Bilder aus seiner 800-jährigen Geschichte. 2011, S. 33-49.  

Dr. Johann-Henrich Schotten 

Das Gehöft "Alt-Geismar". 
Führer für den För-derverein "Alt-Geisdmar e. V.". August 2015. 

Klaus Albrecht

Zum Menhir von Istha - Kosmogonie auf Stein. Überlegungen zur Bedeutung der Gravur auf dem Stein und seiner Verwendung.
Archäo-Astronomie Notizem, Neufassung vom 20. Mai 2019. 

          © Urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. 

                                                                           Impressum:  Verantwortliche Stelle im Sinne der Datenschutzgesetze, insbesondere der EU-                                                                     Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), ist: Dr. phil. Johann-Henrich Schotten,  34560 Fritzlar-Geismar,

              E-Mail: holzheim@aol.com und fritzlar-fuehrungen@gmx.de         

                                   Titeldesign: nach Kathrin Beckmann                      

                                                                                 Dank an Karl Burchart, Horst Euler, Marlies Heer, Klaus Leise und Wolfgang Schütz für Hinweise und Tipps,                                                                                                                                                                                     Johannes de Lange für die Scan-Vorlagen

                                                                    Die Seite ist nichtkommerziell und wird vom Verantwortlichen ausschließlich privat finanziert!

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.