Vorbemerkung

Die Broschüre über die Steinkammergräber und Menhire in Nordhessen aus der Hand von Dr. Irene Kappel, der Nach-folgerin von Dr. Joseph Bergmann an der Vor- und frühgeschichtlichen Abteilung des Landesmuseums Kassel (heute zur "Museumslandschaft Kassel" gehörig) bildet einen gewissen Wendepunkt in der Forschung, da sie auf der einen Seite als Resümee der bisherigen, eher traditionellen Arbeiten (bis Uenze, Heintel, Bergmann und Fiedler) verstanden werden kann und andererseíts den Beginn neuer wissenschaftlicher Untersuchungen mit modernen, vor allem auf naturwissen-schaftlichen Methoden beruhenden Aktivitäten markiert. Diese wurden vor allem von den Universitäten Köln, Frank-furt und Münster aber auch vom Landesmuseum betrieben, die über die nächsten Jahrzehnte tätig sind. Der hier prä-sentierte Text bildet nur ein Kapitel des Heftes, weitere beschreiben die Gräber von Altendorf, Calden, Gudensberg und Lohra sowie einzelne Menhire der Region.
      Zur gleichen Zeit werden nach langen Bemühungen Hans Heintels und des Landesamtes für Bodendenkmalpflege (L.A. Marburg) durch den Landkreis, den Besitzer des Grabes in Lohne/Züschen seit 1937, Schutz und Pflege intensiviert und die Anlage wird erstmals überdacht. Auch beginnen Mitarbeiter des Regionalmuseums Fritzlar wie zunächst Egon Schaberick mit der gezielten touristischen Nutzung, und der nun Fritzlarer Stadtteil Züschen (unter Herrn Warneke) kümmert sich um kleinere Pflegearbeiten.

          © Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten. 

                                                                           Impressum:  Verantwortliche Stelle im Sinne der Datenschutzgesetze, insbesondere der EU-                                                                     Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), ist: Dr. phil. Johann-Henrich Schotten,  34560 Fritzlar-Geismar,

              E-Mail: holzheim@aol.com und fritzlar-fuehrungen@gmx.de         

                                   Titeldesign: nach Kathrin Beckmann                      

                                                                                        Dank an Horst Euler, Marlies Heer, Klaus Leise und Wolfgang Schütz für Hinweise und Tipps,                                                                                                                                                                                                           Johannes de Lange für die Scan-Vorlagen

                                                                    Die Seite ist nichtkommerziell und wird vom Verantwortlichen ausschließlich privat finanziert!