Vorbemerkung

Während der Renovierung des vormaligen "Hauses Seibel" durch den neuen Besitzer Josef Heer gab es angesichts des nun erkennbaren Zustandes des Gebäudes Anlass zu einer ausführlichen Diskussion mit der zuständigen Denkmalpfle-gebehörde (Frau Dr. Katharina Thiersch, Marburg) über den Erhalt, die Renovierung und Gestaltung dieser damals im-merhin 500 Jahre alten Fachwerkkonstruktion. Die diversen Verfallserscheinungen im Inneren, von denen leider auch das einst repräsentative Treppenhaus betroffen war, welches der Architekt Heer hatte eigentlich erhalten wollen, gaben Anlass sich etwas Ungewöhnliches einfallen zu lassen, was zunächst durch die Verwendung eines modernen Baustoffes wie Beton etwas irritierte. Die Planung dazu bezog dann allerdings den Gedanken  an eine wirtschaftliche Nutzung mit ein. So konnte zunächst dem traditionsreichen "Porzellangeschäft Sauer" ein angemessenes Ambiente verschafft werden, das die beiden unteren Ebenen über viele Jahre nutzte.
      Probleme bei der äußeren Gestaltung der Front zum Markt ergaben sich aus dem Verzug und der Verzerrung des Fachwerkgefüges, die von vielen, wohl jüngeren Umbauphasen herrührte und zu einer bedenklichen Schiefstellung des gesamten Gebäudes geführt hatte. Heer richtete das Gebäude so weit wie möglich wieder nahezu senkrecht auf und sta-bilisierte es mit dem ober erwähnten "Stuhl" aus Beton. Wegen der "Restschiefe" war die Denkmalpflege schließlich da-mit einverstanden, die Front im Erd-  und 1. Obergeschoss (einschließlich des gotischen Eingangsportales) unverfenstert und offen zu lassen, wodurch die heutige Ansicht entstand.      

          © Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten. 

                                                                           Impressum:  Verantwortliche Stelle im Sinne der Datenschutzgesetze, insbesondere der EU-                                                                     Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), ist: Dr. phil. Johann-Henrich Schotten,  34560 Fritzlar-Geismar,

              E-Mail: holzheim@aol.com und fritzlar-fuehrungen@gmx.de         

                                   Titeldesign: nach Kathrin Beckmann                      

                                                                                        Dank an Horst Euler, Marlies Heer, Klaus Leise und Wolfgang Schütz für Hinweise und Tipps,                                                                                                                                                                                                           Johannes de Lange für die Scan-Vorlagen

                                                                    Die Seite ist nichtkommerziell und wird vom Verantwortlichen ausschließlich privat finanziert!