Vorbemerkung

Noch im 17. Jahrhundert gab es für die Graphiker und Verleger Matthaeus Merian in Frankfurt am Main Grund genug die Stadt Fritzlar nicht nur im geographischen Bereich des damaligen Hessen sondern auch im politischen Felde (als Teil des territorialen Erzbistums Mainz) den "vornehmsten" Orten im Rahmen seines gewaltigen enzyklopädischen Werkes TOPOGRAPHIA GERMANIAE zuzurechnen. Der Platz gehörte zu den wenigen, die zweimal nicht nur erwähnt sondern auch beschrieben wurden. Während die erste Fassung von 1645/46 einen recht kurzen Überblick über Geschichte und Gestalt des Ortes bot, die sich im wesentlichen auch an die Schilderungen der Hessischen Chronika, Wigand Gerstenbergs (ab 1500) und Wilhelm Dilichs (aus dem Jahre 1605) anlehnte, gab der Text von 1675 zusätzlich einige Informationen zu (damals) jüngstem Geschehen -auch unter Erwähnung einer nicht weiter genannetn Beschreibung von 1648- und ging auf die Bedeutung des Ortes wie auf das Verhältnis zu seiner Umgebung ein. Dabei fanden sich am Schluss auch so etwas wie erste "touristische" Hinweise. Das mag vielleicht dem erwarteten, besonders intessierten Käuferkreis (z. B. gutbetuchten Mitgliedern des Stiftes zu Fritzlar) geschuldet gewesen sein.  
      Zum Zeitpunkt der zweiten Veröffentlichung lebte Matthaeus Merian d. Ä. (1593-1650) nicht mehr, als Herausgeber wurden seine Erben (Matthaeus Merian d. J.: 1621-1687) genannt. Soweit auf den ersten Blick erkennbar hat man 1675 für die Abbildung die gleiche Druckplatte wie 1645/46 genutzt; bei der Neuauflage des Bärenreiter-Verlages unterschieden sich nur die Positionen der Falze ein wenig.

1645/46

          © Urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. 

                                                                           Impressum:  Verantwortliche Stelle im Sinne der Datenschutzgesetze, insbesondere der EU-                                                                     Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), ist: Dr. phil. Johann-Henrich Schotten,  34560 Fritzlar-Geismar,

              E-Mail: holzheim@aol.com und fritzlar-fuehrungen@gmx.de         

                                   Titeldesign: nach Kathrin Beckmann                      

                                                                                 Dank an Karl Burchart, Horst Euler, Marlies Heer, Klaus Leise und Wolfgang Schütz für Hinweise und Tipps,                                                                                                                                                                                     Johannes de Lange für die Scan-Vorlagen

                                                                    Die Seite ist nichtkommerziell und wird vom Verantwortlichen ausschließlich privat finanziert!

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.